Bundesminister Andrä Rupprechter bei Sandoz in Kundl

Bundesminister Rupprechter bei Sandoz in Kundl: Besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit ist ein Wettbewerbsvorteil

  • Ressourcenschonende Produktion von Heilmitteln „Made in Austria“ für Patientinnen und Patienten in Österreich, Europa und darüber hinaus
  • Trotz deutlicher Erhöhung der Produktion und der Mitarbeiterzahl: Seit 2008 rund 14.000 Tonnen CO2 pro Jahr gespart

Pressefoto-25-08-14-SandozKundl

Bundesminister Andrä Rupprechter auf Besuch bei Sandoz in Kundl: „Es ist erfreulich, dass ein Pionier der Biotechnologie und Arzneimittelproduktion bereits seit vielen Jahrzehnten für seine Forschung, Entwicklung und Produktion auf den Standort Tirol setzt. Solche Unternehmen sind für einen lebendigen und lebenswerten ländlichen Raum unverzichtbar.“ Im Bild: Bundesminister Andrä Rupprechter gemeinsam mit Sandoz-Finanzchef Hubert Hirzinger (dritter von links) und Lehrlingen. Derzeit werden 140 Lehrlinge bei Sandoz ausgebildet.

Kontakt Sandoz GmbH
Julia Ager-Gruber
Leiterin Kommunikation
Tel.: +43 (0) 5338 200 2220
E-Mail: julia.ager-gruber@sandoz.com
 

Zur Medieninformation (pdf)

Select a category

Related content

Sandoz TV

Teaser_SandozTV

Sandoz weltweit: Blicken Sie hinter die Kulissen und erfahren Sie mehr über unser aktuelles Geschäft.