Sandoz eröffnet neue Anlagen für Onkologie- und Rheumatologie-Produkte in Anwesenheit von LH Dr. Josef Pühringer

  • Sandoz in Unterach investiert in neue komplexe Technologien zur sterilen Abfüllung von Fertigspritzen für Onkologie- und Rheumatologie-Produkte zum Nutzen von Patienten und Anwendern
  • Zukunftsweisende Investition für den Standort Unterach am Attersee und Aufwertung als globales Novartis Kompetenzzentrum für injizierbare Krebs-Medikamente

Unterach am Attersee, 20. Oktober 2014. Sandoz hat am Standort Unterach den Produktionsbereich mit neuen Hightech-Anlagen zur sterilen Abfüllung von Fertigspritzen deutlich erweitert. Durch diese Investition verstärkt Sandoz seinen Beitrag, die Anwendung und Verabreichung lebenserhaltender Medikamente für die Patienten noch sicherer und angenehmer zu machen.

Zu den geladenen Gästen zählte neben Vertretern der Oberösterreichischen Politik und Wirtschaft auch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Er unterstrich die Bedeutung des Kompetenzzentrums am Attersee: „Die Erweiterung des Produktionsbereichs ist nicht nur ein klares Bekenntnis zu einem starken und erfolgreichen Wirtschaftsstandort Oberösterreich, sondern sichert auch Unterach als zentralen Standort der Sandoz Gruppe langfristig ab.“

Die Inbetriebnahme zweier neuer Linien zur sterilen Abfüllung, einer Inspektions- sowie einer Verpackungslinie für Onkologie- und Rheumatologie-Produkte erhöht die Produktionskapazität des Standorts um täglich rund 40.000 bis 50.000 Fertigspritzen. Mit der Erweiterung fertigt Sandoz am Standort Unterach nun etwa 8 Millionen Fertigspritzen pro Jahr.

„Der Bedarf nach innovativen und patientenfreundlichen Darreichungsformen machte die Erweiterung unserer Produktion in dieser neuen Technologie notwendig. Diese zusätzlichen Linien ermöglichen uns am Standort Unterach weiterhin zu modernisieren und weiter Marktopportunitäten zu verfolgen. Somit werden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt“, erläutert Georges Kahwati, General Manager Sandoz Unterach.

Ernst Meijnders, Novartis Country President Österreich, ergänzt: „Die Sterilproduktion ist eine der Schlüsseltechnologien unseres strategischen Konzepts. Innerhalb des globalen Novartis Verbunds ist Unterach das Kompetenzzentrum für injizierbare Onkologie- und Rheumatologie-Produkte. Diese weltweite Spitzenposition wird durch den Ausbau nachhaltig gestärkt.“

Im Rahmen einer Feierstunde wurde die neue Fertigspritzenanlage am 20. Oktober 2014 offiziell eröffnet.

Zur Sandoz Unterach

In Unterach am Attersee entwickelt und fertigt Sandoz injizierbare Sterilarzneimittel zur Behandlung von Krebs- und Autoimmunerkrankungen. Die ehemalige EBEWE Pharma ist seit 2009 Teil des weltweiten Firmenverbunds und eingegliedert in die globale Business Unit „Biopharmaceuticals & Oncology Injectables“. Damit gehört Sandoz heute zu den führenden Herstellern im wachstumsstarken Weltmarkt für injizierbare Generika.

Als eines der größten Pharmaunternehmen Oberösterreichs wächst Sandoz Unterach rasant: Zwischen 2009 und 2013 erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten am Standort um mehr als die Hälfte auf derzeit 630 Mitarbeiter. Die Forschungsaktivitäten in Unterach umfassen alle Aspekte der Arzneimittelentwicklung – von der Grundlagenforschung über Präklinik und klinische Studien bis hin zu pharmazeutischer Entwicklung und Zulassung. Das Unternehmen bietet verschiedene Anwendungsformen aller wesentlichen Substanzgruppen zur Behandlung von Krebs- sowie innovative Lösungen für einen sicheren, wirtschaftlichen und anwenderfreundlichen Umgang mit Zytostatika, beispielsweise den Onko-Safe®. Weitere Informationen finden Sie unter www.sandoz.at.

Zu Sandoz

Sandoz, die Generika-Division von Novartis, ist eines der weltweit führenden Generikaunternehmen. Sandoz beschäftigt rund 26.500 Mitarbeiter in über 160 Ländern und bietet eine breite Palette an qualitativ hochwertigen und kostengünstigen pharmazeutischen Produkten, die keinen aktiven, gegenüber Dritten einklagbaren Patentschutz mehr besitzen. 2013 erzielte Sandoz einen Umsatz von 9,2 Milliarden US-Dollar. Mit seinem Portfolio von rund 1.100 Wirkstoffen ist das Unternehmen weltweit führend bei Biosimilars sowie generischen Injektabilia, Augenheilmitteln, Dermatologie-Produkten und Antibiotika. Zu den wichtigsten Produktgruppen zählen zudem Arzneimitteltherapien in den Bereichen Herz-Kreislauf, Stoffwechsel, Zentrales Nervensystem, Schmerz, Magen-Darm, Atemwege und Hormone. Sandoz entwickelt, produziert und vermarktet diese Medikamente sowie pharmazeutische und biotechnologische Wirkstoffe. Fast die Hälfte des Sandoz-Portfolios besteht aus differenzierten Produkten, die schwerer zu entwickeln und herzustellen sind als Standard-Generika.

2003 konsolidierte Sandoz das Generika-Geschäft unter der Marke Sandoz und konnte seither ein starkes organisches Wachstum verbuchen. Darüber hinaus wuchs das Unternehmen durch eine Reihe von Akquisitionen, darunter Lek (Slowenien), Sabex (Kanada), Hexal (Deutschland), Eon Labs (USA), EBEWE Pharma (Österreich), Oriel Therapeutics (USA) und Fougera Pharmaceuticals (USA).

Kontakt Sandoz Unterach
Karoline Hochkogler
Head Site Communications B&OI, Austria
Tel.: +43 (0) 5338 200 3037
E-Mail: karoline.hochkogler@sandoz.com

Select a category

Related content

Sandoz TV

Teaser_SandozTV

Sandoz weltweit: Blicken Sie hinter die Kulissen und erfahren Sie mehr über unser aktuelles Geschäft.