5 Jahre „Sandoz Kids“: Interne Kinderbetreuung wurde erweitert

  • In Kundl und Schaftenau stehen ab sofort 120 Betreuungsplätze zur Verfügung
  • Van der Meij: Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtiger Wettbewerbsfaktor für Attraktivität als Arbeitsgeber
  • Palfrader: Förderung des Ausbaus von ganzjährigen und ganztägigen Kinderbetreuung für Land Tirol wichtig

Kundl 21. Dezember 2015. Im Dezember 2010 wurde bei Sandoz in Kundl mit „Sandoz Kids“ die interne Kinderbetreuungseinrichtung eröffnet. Das Angebot umfasste damals 22 Betreuungsplätze. Fünf Jahre später stehen mit dem Ausbau des Sandoz Kids Standortes in Schaftenau an beiden Tiroler Sandoz Standorten Kundl und Schaftenau 120 Krippen- und Kindergartenplätze zur Verfügung. „Sandoz Kids ist eine Erfolgsgeschichte. Die starke Nachfrage gibt dem Konzept Recht. Das Angebot einer internen Kinderbetreuung in unmittelbarer Nähe zum Werksgelände erhöht unsere Attraktivität als Arbeitgeber. Wir setzen damit nicht nur wichtige Impulse für eine harmonische Gewichtung von Berufs- und Privatleben sondern erleichtern auch den Wiedereinstieg nach der Karenzzeit“, betont Ard van der Meij, Head Sandoz GmbH.

„Ein bedarfsgerechtes Kinderbetreuungsangebot ist eine wesentliche Voraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das Land Tirol investiert deshalb kontinuierlich in den qualitativen und quantitativen Ausbau der Kinderbetreuung. Auf diesem Weg braucht das Land verlässliche Partner, wie die Gemeinden, die privaten Erhalter und vor allem auch engagierte Unternehmen. Sandoz ist hier beispielhaft mit seinem Engagement für die betriebliche Kinderbetreuung. Auch mit der jüngsten Kinderbetreuungsinitiative beweist Sandoz Weitblick und leistet einen wertvollen Beitrag für ein modernes und familienfreundliches Tirol“, begrüßt Landesrätin Palfrader die Erweiterung des Kinderbetreuungsangebotes. Die beiden Sandoz Kids Einrichtungen bieten den Kindern ein ideales Umfeld erklärt Clemens Matt, Leiter Facility Management Kundl/Schaftenau: „Natürliche Materialien, kindgerechte Möbel aus der hausinternen Tischlerei und viel Licht sowie ein dazugehöriger Garten schaffen eine absolute Wohlfühlatmosphäre.“ „Sandoz Kids“ bietet in Kundl und Schaftenau insgesamt Platz für 120 Kinder, unterteilt in zwei Altersgruppen: Die Kinderkrippe für Kinder im Alter von 18 Monaten bis 3 Jahren und der Kindergarten für Kinder zwischen 3 bis 6 Jahren. Betreut werden die Kinder im „Sandoz Kids“ durch die Kindergartenpädagoginnen des Eltern-Kind-Zentrums Kundl/Breitenbach. Dazu van der Meij abschließend: „Die Partnerschaft mit dem EKIZ als hat sich in den letzten Jahren bewährt. Wir profitieren von der Erfahrung dieser etablierten Einrichtung.“

Zur Sandoz GmbH
Die Sandoz GmbH mit Sitz in Kundl/Tirol ist Österreichs größter Pharmaproduzent und -exporteur und beschäftigt an den drei Standorten Kundl, Schaftenau und Wien ca. 4.000 Mitarbeiter. Der Standort Kundl zählt zu den führenden Herstellern von Antibiotika weltweit und ist ein Pionier auf dem Gebiet moderner Biosimilars. Schaftenau gilt als Kompetenzzentrum für Zellkultur- und Mikropartikeltechnologie. Weitere Informationen unter www.sandoz.at.

Zu Sandoz
Sandoz, eine Division von Novartis, ist eines der weltweit führenden Generikaunternehmen. Sandoz beschäftigt weltweit mehr als 26.000 Mitarbeiter und bietet eine breite Palette an qualitativ hochwertigen und kostengünstigen pharmazeutischen Produkten, die keinen aktiven, gegenüber Dritten einklagbaren Patentschutz mehr besitzen.

2014 erzielte Sandoz einen Umsatz von 9,6 Milliarden US-Dollar. Mit seinem Portfolio von rund 1.100 Wirkstoffen ist das Unternehmen weltweit führend bei Biosimilars sowie generischen Antibiotika, Augenheilmitteln und in der Transplantation-Medizin. Zu den wichtigsten Produktgruppen zählen zudem generische Injektabilia und Arzneimitteltherapien in den Bereichen Atemwege, Herz-Kreislauf, Stoffwechsel, Zentrales Nervensystem, Schmerz, Magen-Darm und Dermatologie. Sandoz entwickelt, produziert und vermarktet diese Medikamente sowie pharmazeutische und biotechnologische Wirkstoffe. Fast die Hälfte des Sandoz-Portfolios besteht aus differenzierten Produkten, die schwerer zu entwickeln und herzustellen sind als Standard-Generika.

2003 konsolidierte Novartis das Generika-Geschäft unter der Marke Sandoz und konnte seither ein starkes organisches Wachstum verbuchen. Darüber hinaus wuchs Sandoz durch eine Reihe von Akquisitionen, darunter Hexal (Deutschland), EBEWE Pharma (Österreich) und Fougera Pharmaceuticals (USA).

Kontakt Sandoz GmbH
Kathrin Puelacher
Head Communications
+ 43 (0)5338-200-2202
kathrin.puelacher@sandoz.com

Select a category

Related content

Sandoz TV

Teaser_SandozTV

Sandoz weltweit: Blicken Sie hinter die Kulissen und erfahren Sie mehr über unser aktuelles Geschäft.