Sandoz bei der „Langen Nacht der Forschung 2016“ Erleben wie Medikamente entstehen.

lnf_logo.pngKundl, 04 04 2016. Am 22. April 2016 ist es wieder so weit. Lehre und Industrie machen Forschung und Wissenschaft hautnah erlebbar. Sandoz ermöglicht im Innsbrucker Centrum für Chemie und Biomedizin (CCB) von 17 Uhr bis 24 Uhr den Besuchern einen umfassenden Einblick die Produktion von Medikamenten.

Das Pharmaunternehmen stellt jeden Tag unzählige Packungen von Medikamenten her, die für viele Menschen weltweit lebensnotwendig sind. MitarbeiterInnen von Sandoz erklären bei der Langen Nacht der Forschung ausführlich, wie zwei wichtige Medikamentengruppen, nämlich Antibiotika und Biopharmazeutika, hergestellt werden.

Der Wirkstoff für Biopharmazeutika wird meist mit Hilfe von Säugetierzellen oder Bakterien gewonnen. Antibiotika hingegen werden hauptsächlich von Bodenbakterien und Pilzen gebildet.

Bei der Langen Nacht der Forschung besteht die Gelegenheit, diese Mikroorganismen unter dem Mikroskop zu betrachten.

Sowohl Säugetierzellen als auch Pilze und Bakterien benötigen Nährstoffe und Luft damit sie wachsen und sich vermehren können. Das geschieht in belüfteten Rührkesseln, sogenannten Bioreaktoren, die vor Ort aufgebaut sind. Haben die Organismen erst einmal genug Wirkstoff produziert, wird im nächsten Schritt der Wirkstoff von den Organismen abgetrennt und mittels chemischer Verfahren aufgereinigt. Das Ergebnis ist der reine wertvolle Wirkstoff - meist weißes Pulver.

Sandoz Wissenschaftler erklären auch, warum manche Medikamente als Tabletten, andere als Injektionen verabreicht werden. Weiters, wie man sicherstellt, dass sich die Medikamente im Körper richtig auflösen und die Wirkstoffe gezielt dorthin im Körper gelangen, wo sie benötigt werden.

Kinder ab 6 Jahren können sich bei Sandoz auf eine interaktive Wissensreise begeben und selbst erkunden wie biologische und chemische Prozesse funktionieren. Der Eintritt ist frei.

Sandoz bei der Langen Nacht der Forschung, 22. April 2016, 17 bis 24 Uhr. Centrum für Chemie und Biomedizin (CCB), Innsbruck, Innrain 80-82

Mehr Informationen zum Programm unter www.langenachtderforschung.at

lnf_2016.jpg

Eine interaktive Wissensreise für Kinder und Erwachsene mit Besucherstationen und Workshops bietet Sandoz anlässlich der Langen Nacht der Forschung am 22. April 2016 in Innsbruck.

Kontakt Sandoz GmbH
Kathrin Puelacher
Head Communications
+ 43 (0)5338-200-2202
kathrin.puelacher@sandoz.com

Select a category

Related content

Sandoz TV

Teaser_SandozTV

Sandoz weltweit: Blicken Sie hinter die Kulissen und erfahren Sie mehr über unser aktuelles Geschäft.