Vorweihnachtliches Geschenk: 13.250 Euro für Menschen mit Behinderung

Kirchbichl. Durch einen Charity-Werkslauf sammelten MitarbeiterInnen der Firma Sandoz Geld für soziale Zwecke. Das Diakoniewerk Tirol kann mit der Spende von 13.250 Euro wichtige Renovierungen in der Wohngemeinschaft von Menschen mit Behinderung durchführen und eine dringend notwendige Erweiterung des Therapiebereichs in Kirchbichl finanzieren.

Für die Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderung sind oft speziell angefertigte Einrichtungsgegenstände oder Utensilien notwendig. Diese kosten aber meistens viel Geld. Umso erfreulicher ist es, wenn unerwartet Spendengelder zur Verfügung stehen. „Die großzügige Spende der Firma Sandoz ist für uns ein tolles vorweihnachtliches Geschenk“, freut sich Stephan Mader, Bereichsleiter Behindertenarbeit im Diakoniewerk Tirol. Die 13.250 Euro kommen der Wohngemeinschaft und dem Therapiebereich in Kirchbichl zugute. Mit dem Geld können nun wichtige Renovierungen und Anschaffungen für die Wohngemeinschaft vorgezogen bzw. Räumlichkeiten für den Therapiebereich adaptiert werden.

Werkslauf von MitarbeiterInnen

Die Spende in Höhe von 13.250 Euro ist das Ergebnis einer Gemeinschaftsaktion von MitarbeiterInnen und Geschäftsleitung der Sandoz GmbH. Vor genau 10 Jahren wurde der Sandoz Werkslauf ins Leben gerufen. „Die Idee war von Beginn an, die Gesundheit der Mitarbeiter und soziales Engagement – beides sind wichtige Säulen der Novartis Firmenphilosophie – miteinander zu verbinden“, wie Ard van der Meij, Head Sandoz GmbH, erklärt. „Wir setzen uns nicht nur für die Gesundheit von Patienten in aller Welt ein, sondern auch für das Wohlergehen der eigenen Mitarbeiter – Bewegung spielt hierbei eine zentrale Rolle. Ebenso wichtig ist uns das soziale Engagement für Menschen, die unsere Hilfe benötigen. Umso mehr freut es mich, dass wir dieses Jahr gemeinsam das Diakoniewerk in Kirchbichl unterstützen können“, so van der Meij.

3 Wohngemeinschaften und Therapieangebot

In Kirchbichl bietet das Diakoniewerk für 13 Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung ein Zuhause. Die BewohnerInnen leben in drei Wohnungen in einer WG-ähnlichen Struktur. Im Wohnbereich wird gemeinsam gekocht und die Freizeit verbracht. Im Vordergrund der Betreuung stehen Begleitung und Assistenz, um die individuellen Fähigkeiten eines jeden Einzelnen zu fördern und im Sinne der Normalität ein Höchstmaß an Selbstbestimmung zu unterstützen. Im Jahr 2005 wurden die Wohngemeinschaften eröffnet. Nun müssen Holzböden abgeschliffen, Wände geweißelt und eine Dusche saniert werden.

In den Räumlichkeiten der Werkstätte Kirchbichl wird für die dort beschäftigten Menschen mit Behinderung Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie angeboten. Aufgrund des hohen Unterstützungsbedarfs ist dieser Bereich in den letzten Jahren sehr stark gewachsen und eine Adaptierung des Therapieraumes notwendig. 

 

Scheckuebergabe.jpg

V.l.n.r.: Jaqueline Schwaiger und Stephan Mader vom Diakoniewerk Tirol, Ard van der Meij, Head Sandoz GmbH, Marc Müller und Helmut Turk, Bewohner der Wohngemeinschaft des Diakoniewerks in Kirchbichl

Select a category

Related content

Sandoz TV

Teaser_SandozTV

Sandoz weltweit: Blicken Sie hinter die Kulissen und erfahren Sie mehr über unser aktuelles Geschäft.